Choose your language:
Österreichisch
Deutsch
English
Polski
Italiano
Nederlands
Français
Español
Svenska
Dansk
Walon
Suomi
Ελληνικά
Norsk
Sloven
Slovenš
Čeština
Magyar
Hrvatski
Türkçe
Ру
Schweizerdeutsch
Sprache wählen Sprache wählen

Die deutsche Feinstaubplakette (Umwelt-Plakette) ist bei der Einfahrt in grüne Umweltzonen Pflicht

Die deutsche Umwelt-Plakette / Feinstaub-Plakette

Die im März 2007 in Deutschland eingeführte Umwelt-Plakette (Feinstaub-Plakette )in den Farben rot, gelb und grün berechtigt zur Zeit nur noch in der Farbe Grün zum Befahren von etwa 60 deutschen Umweltzonen.
Die Umweltplakette wurde in Deutschland für alle LKW, PKW und Busse zur Pflicht, wenn ein entsprechendes Fahrzeug in eine deutsche  Umweltzone einfahren will. Leichtfahrzeuge, wie zum Beispiel Motorräder und Mofas sind von der Pflicht ausgenommen.

Die Umwelt-Plakette in Deutschland (im Gesetzestext Feinstaub-Plakette genannt) ist in 3 verschiedene Schadstoffklassen unterteilt. Auf der Plakette befinden sich das Kennzeichen des Fahrzeuges und ein Stempel der berechtigten, ausgebenden Stelle.
Welche Fahrzeuge mit welchen Emissionsdaten welche Farbe der Plakette bekommt, wird für außerhalb Deutschlands zugelassene Fahrzeuge über die EURO-Klasse und/oder über das Zulassungsdatum in einer Tabelle, der EURO-Klassifizierungs-Tabelle festgelegt.

Hier bestellen Sie eine deutsche Umwelt-Plakette für grüne Umweltzonen in Deutschland

Grüne Umweltzonen in Deutschland

Interaktive Karte der deutschen Umweltzonen

In Deutschland sind etwa 60 Umweltzonen festgelegt worden, in denen eine Plakettenpflicht für alle Fahrzeuge der Klassen N1-N3 und M1-M3 (PKW, Busse und LKW) besteht.

Die Einrichtung von Umweltzonen ist in Deutschland eine Entscheidung der Kommunen und Städte, die die Grenzen der Umweltzonen bestimmen und in Luftreinhalteplänen festschreiben.
Wo genau die Grenzen der jeweiligen lokalen Umweltzonen verlaufen und welche örtlichen Ausnahmegenehmigungen eventuell bestehen, kann in vielen Sprachen auf der Webseite Umwelt-Plakette.de gesehen werden.
Wenn dann zu den in ihren Grenzen ständigen festen grünen Zonen zusätzlich Dieselfahrverbote oder Blaue Umweltzonen ab 2018 hinzukommen, kann dies auf der Informationsseite der Blaue Plakette ersehen werden, die dafür eingerichtet wurde.

Die Umweltplakette reduziert die Schadstoffe

Auch in Deutschland werden die verschiedenen Emissionen wie Feinstaub, Schwefeldioxid und Stickoxide weiter reduziert werden müssen. Deswegen darf in allen Umweltzonen Deutschlands (bis auf eine Ausnahme) nur noch mit der grünen Umweltplakette eingefahren werden.
Zusätzlich dürfen in einigen Städten in Deutschland bereits ab dem Jahre 2018 nur Fahrzeuge fahren, deren NOx-Emissionen den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Dies wird vermutlich über Diesel-Fahrverbots-Zonen geregelt werden (ein generelles Fahrverbot für Dieselfahrzeuge) oder über eine blaue Plakette, die einer Schadstoffklasse 5 entspricht und die den benzinbetriebenen Fahrzeugen sowie den schadstoffarmen Dieselfahrzeugen zugeteilt wird.

Hier bestellen Sie eine deutsche Umwelt-Plakette für grüne Umweltzonen in Deutschland

In Deutschland drohen NOx-Umweltzonen und Dieselfahrverbote

Mit der Blauen Plakette darf dann vermutlich in sogenannte "Blaue Umweltzonen" eingefahren werden, die von der jeweiligen Kommune zusätzlich zu der meist schon bestehenden grünen Umweltzone eingerichtet werden können.
Diese blauen Umweltzonen werden dort eingerichtet werden, wo die NOx-Emissionen besonders hoch sind und die gesetzlichen Grenzwerte stark übersteigen.

Dieselfahrverbotszonen und blaue Umweltzonen können ständig und fest eingerichtet sein. Ständige, feste Zonen sind mit den grünen Umweltzonen vergleichbar. Temporär gültige Zonen in Abhängigkeit von der Wetterlage gelten nur zu bestimmten, wechselnden Zeiten. Um den aktuellen Status von temporären Zonen (wer mit welcher Plakette, wann einfahren darf) zu erfahren, sollte die jeweils aktuelle Einfahrberechtigung in Echtzeit über die Green-Zones-App abgerufen werden.

Viele Umweltzonen in Europa - Welche Fahrverbote gelten mit welchem Fahrzeugtyp an welchen Tagen und mit welcher Vignetten/Plaketten?

Der Kauf einer Vignette/Plakette für deutsche, französische, österreichische, dänische oder andere europäische Umweltzonen ist oftmals nicht ausreichend.

Viel wichtiger für den europäischen Wirtschaftsverkehr und den touristischen Individual- und Busverkehr ist die Kenntnis, welche Farbe oder Klasse einer Vignette/Plakette in eine nationale NOx- oder  Feinstaub-Umweltzone (Dieselfahrverbotszone) einfahren darf. Auch ist entscheidend, für welche von 17 verschiedenen europäischen Fahrzeugtypen und zu welchenWochentagen und  Uhrzeiten eine Einfahrt in ständige oder temporär gültige Umweltzonen erlaubt oder verboten ist.

Um diese wichtigen Fragen beantworten zu können, wird eine  zusätzliche Informationsdienstleistung benötigt, die durch die Green-Zones-App allen Kunden von Green-Zones kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Die Green-Zones-App - Wie funktioniert sie?

Die Funktionsweise der Green-Zones-App beruht auf den Daten der Green-Zones Datenbank zu den nationalen und lokalen Regelungen eines jeden europäischen Staates und seiner Kommunen und Städte. Zusätzlich berücksichtigt die App die Aktualisierungen von Fahrverboten und dauerhaften Sperrungen von zuvor berechtigten Plaketten und Vignetten in allentemporären und ständigen Umweltzonen Europas, für alle verschiedenen Fahrzeugtypen und EURO-Klassen in Europa.
Alle Details zur Green-Zones App in 9 Sprachen hier.

Hier bestellen Sie eine deutsche Umwelt-Plakette für grüne Umweltzonen in Deutschland

Die Übersicht oben zeigt, welche Fahrzeugtypen mit welchem Zulassungsdatum und/oder EURO-Norm eine Umwelt-Plakette für Deutschland bekommen können.
Die Deutsche Umwelt-Plakette (ebenso Feinstaub-Plakette genannt) ist verpflichtend für Busse, LKW, und PKW vorgeschrieben, wenn in eine deutsche Umweltzone eingefahren werden soll.
Achtung: Das Copyright der Tabelle bitte beachten. Dieses liegt bei Green-Zones GmbH.

Hier bestellen Sie eine deutsche Umwelt-Plakette für grüne Umweltzonen in Deutschland